Wie Viel Kostet Ein Student Den Staat?

Wie Viel Kostet Ein Student Den Staat
Was sich Deutschland seine Schüler kosten lässt – Veröffentlicht am 22.02.2018 | Lesedauer: 4 Minuten Wie Viel Kostet Ein Student Den Staat 6900 Euro im Jahr kostet den Staat im Schnitt ein Schüler an öffentlichen Schulen Quelle: Getty Images/Hero Images Die Bildungsausgaben pro Kopf steigen seit Jahren massiv an. Spitzenreiter ist Berlin, das pro Jahr 8900 Euro in jeden Schüler investiert.

  1. Ausgerechnet das größte Bundesland hinkt deutlich hinterher.
  2. D ie Bildung der Kinder hat absolute Priorität.
  3. Das versprechen Politiker seit Jahren – und lassen offenbar Taten folgen.
  4. Die Ausgaben pro Schüler an öffentlichen Schulen steigen massiv.
  5. Binnen zehn Jahren betrug das Plus über 40 Prozent.
  6. Einige Bundesländer hinken diesem Trend allerdings schwer hinterher.6900 Euro, so viel ließ sich der deutsche Staat im Jahr 2015 durchschnittlich einen Schüler an öffentlichen Schulen kosten.

Das waren bereits 200 Euro mehr als ein Jahr zuvor, wie das Statistische Bundesamt am Donnerstag mitteilte. Seit 2005 stiegen die durchschnittlichen Ausgaben für Lehrer, Erzieher, Lehrmaterial und Gebäude sogar um 2000 Euro pro Schüler und damit um mehr als 40 Prozent.

Im Vergleich der Bundesländer allerdings geht die Schere weit auseinander. Schlusslicht ist Nordrhein-Westfalen mit gerade einmal 6000 Euro pro Schüler. Auch Schleswig-Holstein, Rheinland-Pfalz und das Saarland kamen bei den Ausgaben auf untere Plätze. Spitzenreiter dagegen war Berlin. Die Hauptstadt ließ sich im Jahr 2015 jeden Schüler an öffentlichen Schulen im Durchschnitt 8900 Euro kosten.

Es folgten Hamburg (8600 Euro), Thüringen (8300 Euro) und Bayern (7800 Euro). Wie Viel Kostet Ein Student Den Staat Quelle: Infografik Die Welt Ein Grund für den massiven Anstieg der Ausgaben in den Stadtstaaten Berlin und Hamburg dürfte der Ausbau der Ganztagsbetreuung sein. Einer Studie der Bertelsmann-Stiftung zufolge besuchten im Schuljahr 2015/16 über 90 Prozent der Hamburger Erst- bis Zehntklässler eine Ganztagsschule.

See also:  Kfz-Steuer Nicht Bezahlt Wie Lange Zeit?

Wie viel kostet eine Schule?

Staat zahlt 100 Euro mehr pro Schüler So viel kostet ein Schüler pro Jahr – 19.03.2015 Lesedauer: 1 Min. Wie Viel Kostet Ein Student Den Staat Schüler sind eine Investition in die Zukunft. (Quelle: imago/westend) Für die Ausbildung eines Schülers an öffentlichen Schulen gab der Staat 2012 durchschnittlich 6300 Euro aus. Im Jahr zuvor waren es noch 6200 Euro, wie das Statistische Bundesamt (Destatis) berichtete. Je nach Schulart waren die Ausgaben unterschiedlich hoch: Ein Grundschüler kostete im Durchschnitt 5400 Euro, ein Schüler im Gymnasium oder auf einer Integrierten Gesamtschule 7200 Euro.

Wie viel kostet ein Student der Humanmedizin?

Bücherwissenschaftler sind gut fürs Konto ihrer Universitäten : Sie kosten vergleichsweise wenig. Teuer sind dagegen Studiengänge wie Natur- und Ingenieurwissenschaften und vor allem: Medizin, Das zeigen Daten des Statistischen Bundesamts. Ein Student der Humanmedizin kostet eine Uni im Jahr durchschnittlich 31.690 Euro, ein angehender Veterinärmediziner immerhin 18.730 Euro.

Im Mittel betrugen die Ausgaben öffentlicher deutscher Universitäten für einen Studenten in Deutschland im Jahr 2013 10.790 Euro. Weitaus weniger geben Unis hingegen für Studenten der Gesundheitswissenschaften (1290 Euro) sowie in der Sprach- und Kulturwissenschaftlern (6700 Euro) aus. Laut Statistischem Bundesamt liegen die Ausgaben privater Hochschulen weitaus geringer als die öffentlicher Universitäten.

So gaben private Unis für das Jahr 2013 durchschnittlich 5920 Euro pro Student aus. Die Unterschiede sind weitgehend auf die angebotenen Studienfächer zurückzuführen: Rund zwei Drittel der Studenten an privaten Hochschulen waren in den Fächern der Rechts-, Wirtschafts- und Sozialwissenschaften eingeschrieben – also in den sogenannten Bücherwissenschaften.

Wie viel kostet eine Hochschule?

Knapp 11.000 Euro geben deutsche Hochschulen pro Student im Jahr aus. Doch es gibt große Unterschiede zwischen den Fachbereichen – wer wie viel kostet, zeigt unsere Grafik.

See also:  Was Ist Santander Safe Versicherung?

Wie viel kostet ein Studium inösterreich?

Wie Viel Kostet Ein Student Den Staat © Kurier/Juerg Christandl Die Unis leiden an chronischem Geldmangel. Doch die Studierenden zahlen für ihr Studium fast nichts. Woher kommt das Geld und von wie viel reden wir überhaupt? Als Studierender findet man in Österreich zumindest in einer Hinsicht optimale Bedingungen vor: Das Studium ist kostenlos, die meisten zahlen nur den ÖH-Beitrag von 20,70 Euro pro Semester.

  • Danke. Das ist ein Obolus im Vergleich zu anderen Ländern, in denen man sich als Akademiker bis zum Greisenalter verschuldet.
  • Besucht ein Amerikaner zum Beispiel eine Medical School kann er mit 25.000 bis 43.000 Dollar rechnen.
  • Pro Semester.
  • Ein Medizinstudent in Österreich kostet der Uni rund 60.000 Euro im Jahr.

Ein Absolvent der MedUni Wien hat am Ende also einige Hunderttausend Euro gekostet. Er zahlt dafür fast nichts. Ebenso wenig ein Absolvent der Uni Wien, der 46.161 Euro gekostet hat. Oder ein Absolvent der TU Wien, für den 92.838 Euro ausgegeben wurden.

Adblock
detector