Was Ist Facebook Live?

Was Ist Facebook Live
Hintergrund – Im August 2010 hat das Soziale Netzwerk Facebook eine neue Funktion eingeführt. Mit dem Feature „Facebook Live” wurden Videos im Netzwerke geteilt, die sich mit Facebook-Funktionen oder Neuigkeiten des Unternehmens beschäftigten. Darüber hinaus hatten ausgewählte Prominente die Möglichkeit, ihre Fans über Facebook Live zu erreichen.

  • Damals war die Funktion von Facebook-Mitgliedern nur passiv nutzbar.
  • Sie konnten Livestreams konsumieren, aber selbst keine solchen erzeugen.
  • Seit Anfang 2016 hat Facebook nun die Funktion „Live Videos” in Deutschland eingeführt.
  • Zuvor war der Service bereits in den USA gestartet worden.
  • Auf diese Weise kann nun jedes Facebook-Mitglied einen persönlichen Livestream starten, ganz gleich, wo er sich aufhält.

Voraussetzung für den Stream sind eine funktionierende Internetverbindung, ein Smartphone oder Tablet sowie die Facebook-Messenger-App. Neben gewöhnlichen Nutzern kann Live Video auch von Gruppen oder Facebook-Seiten gestartet werden. Facebook Live Videos können bis dato (Stand: Juli 2016) nur über die App für Android, iPhone oder iPad mit anderen Nutzern geteilt werden.

Was bedeutet Live sehen?

„Live” im Bildungskontext: Komposita – Wenn ein Bildungsangebot „live” ist, wird es zu einer bestimmten Uhrzeit offeriert und vor der Übertragung nicht mehr bearbeitet. Dabei kann es in unterschiedlichem Maße interaktiv sein. „Ein Webinar ist ‘live’ in dem Sinne, dass die Informationen (sic) innerhalb eines Programms mit einer festgelegten Start- und Endzeit übermittelt wird.” xiii „Anders als Web- oder Podcasts, die jederzeit abgerufen werden können sind Webinare interaktiv, finden über technische Softwares ‚live‘ statt und haben eine festgelegte Start- und Endzeit.” xiv Generell kommt der Begriff „live” im Bildungsbereich häufig in Form von Komposita vor.

  • Eine Video- und E-Learning -Agentur definiert „Live-Online-Event” als „Sammelbegriff für alle Arten von Live-Events, die online mit Hilfe von synchroner Kommunikation durchgeführt werden”,
  • Xv Ein österreichischer Trainings- und Beratungs-Anbieter definiert das Live- Online -Training bzw.
  • Live- Webinar als „das interaktive Präsenztraining im digitalen Raum.

Trainer*in und Teilnehmende sind live und gleichzeitig im Online-Raum.” xvi Ein Live-Cast ist eine Videoaufzeichnung, die im Zuge einer öffentlichen Veranstaltung entsteht: „Mit Live-Casts werden im Allgemeinen Webcasts und im Speziellen Podcasts bezeichnet, deren Entstehung bereits öffentlich stattfindet.” xvii Wird der Live-Cast synchron ins Internet übertragen, spricht man vom Livestream (Live-Stream),

Als Live-Streaming – gemeint ist damit die Übertragung von Multimediacontent in Form eines Datenstroms in Echtzeit – bezeichnet man ein Streaming-Media-Angebot (Video oder Audio), das in Echtzeit (englisch live) bereitgestellt wird. (). Im Gegensatz zum Live-Streaming steht das On-Demand-Streaming,” xviii Generell bedeutet Streaming, „dass der Bildungsanbieter eine Video- oder Audioaufnahme über eine entsprechende Plattform überträgt.” xix Etwas breiter ist der Begriff der „ Liveübertragung : Vorlesungen finden traditionell auf dem Campus in Hörsälen oder Seminarräumen statt.

Die Hochschulen müssen sich jedoch immer stärker mit großen Studierenden­zahlen auseinandersetzen. () Eine Lösung hierfür bietet die Liveübertragung von Vorlesungen per Videokonferenz, bei der Lehrende und Studierende von unterschiedlichen Orten aus an der Veranstaltung teilnehmen.

  • Xx Die Liveübertragung kann demnach nicht nur mit einem Streaming-Tool sondern auch mit einem Videokonferenz-Tool erfolgen.
  • Eine Besonderheit von Livestreams (gegenüber Live- Online -Events mit Videokonferenztechnologien) stellt die sogenannte Latenz dar, eine kurze Verzögerung von fünf bis zehn Sekunden zwischen der Aufnahme und der Übertragung ins Internet.

Durch diese Latenz läuft die Übertragung stabil, da kurzfristige Internetprobleme überbrückt werden können, Man spricht dabei auch von der Übertragungs- oder Aussendungsverzögerung. „Eine Übertragungsverzögerung ist eine kurze (normalerweise automatisierte) Verzögerung, die zum Beispiel dazu genutzt wird, dem Sender die Zeit zu geben, die Audio- oder Video-Übertragung in eine Warteschlange zu stellen oder zu zensieren.” xxi Dabei gilt: „Die Aussendungsverzögerung ist eine nur kurze technisch bedingte Verzögerung und reicht nicht für eine wesentliche inhaltliche Aufbereitung aus.” xxii Erwähnenswert ist auch die Abgrenzung der Veranstaltungen mit Live-Streaming gegenüber hybriden Veranstaltungen.

  1. Vom Live-Streaming ist in der Regel weniger Interaktion zu erwarten als von einer hybriden Veranstaltung.
  2. Im Rahmen von Veranstaltungen () wird die Option genutzt, diese über spezifische Tools und Anbieter im Netz, live, d.h.
  3. Synchron, zu streamen.
  4. Insofern sind einige Personen vor Ort, bspw.
  5. Am Hochschulstandort und weitere Personen können als Zuhörer*innen online ‚dabei‘ sein.

(). Allein aufgrund der Anwesenheit einiger Personen ‚in Präsenz‘ und weiterer Personen ‚online‘ ist eine solche Umsetzung nicht als hybrides Setting zu bezeichnen. Es handelt sich stattdessen um eine Veranstaltung mit Live-Streaming,” xxiii

Wie funktioniert ein Live?

Der Standardablauf von Livestreaming –

  1. Sie verfügen über ein Videobild und Audiosignal von Ihrer Kamera (Videomischpult, etc.). Dieses Video wird per LIVE-Encoder ins Internet an den Streamingserver übertragen.
  2. Ihr gebuchter Streamingserver (im Internet) empfängt den Stream und stellt diesen für die Zuschauer zur Verfügung.
  3. Sie erhalten einen Player der auf Ihrer Internetseite oder als eigenständiger Link den Livestream abspielt.
See also:  Welche Neuen Emojis Gibt Es Bei Ios 14.2?

Kann ich bei Facebook live gehen?

Am Computer live gehen Klicke in deinem Feed, auf deiner Seite oder in deinem Profil auf Live-Video. Klicke alternativ auf Was machst du gerade?, dann auf und wähle Live-Video aus. Du wirst nun zum Live Producer weitergeleitet. Klicke auf der Karte Live gehen auf Auswählen.

Ist Live immer Live?

Zeitversatz beim Fernsehen: Live ist nicht gleich live Wer analog fernsieht, jubelt beim Elfmeterschießen zuerst. Digitales Programm kommt später an, aber in besserer, schärferer Qualität. Inhalt Champions-League-Finale. Nach neunzig Minuten und Verlängerung steht es null zu null.

  • Elfmeterschießen.
  • Stille im Stadion, Stille auf dem Spiel­feld, Stille im Wohn­zimmer.
  • Der Schütze tritt zum entscheidenden Elfer an, nimmt drei Schritte Anlauf.
  • Plötzlich, noch bevor er den Ball berührt, schallt es aus der Nach­barwohnung: „Tooooor”.
  • Die Spannung ist dahin.
  • Nicht nur Fußball­fans erleben den Zeit­versatz beim Fernsehen.

Für Verwunderung sorgt er auch beim Countdown in der Silvester­nacht: Auf dem eigenen Fernsehschirm sind die Sekunden noch nicht gezählt, da böllert schon der Nach­bar. Unabhängig. Objektiv. Unbestechlich. Live ist nicht gleich live. Dafür gibt es verschiedene Gründe.

  • Eine Rolle spielt der Über­tragungsweg, also wie das Fernseh­signal zuhause ankommt, per Satellit oder Kabel zum Beispiel.
  • Aber auch der Wohn­ort kann entscheidend sein.
  • Unter welchen Bedingungen kommt das Programm fast ohne Verzögerung auf dem Fernseher an, und wann hinkt es hinterher? Um das heraus­zufinden, haben wir die einge­blendete Uhr zu Beginn der Tages­schau und bei RTL Aktuell mit einer Funk­uhr im Prüfraum verglichen.

Das Fernseh­signal kann auf vier verschiedenen Wegen in die eigenen Wände gelangen: per Satellit, über den Kabel­anschluss, per Antenne und übers Internet. Auf allen Wegen über­tragen die Anbieter das Programm digital, im Kabel zusätzlich noch analog.

  • Dieses Signal ist das schnellste.
  • Beim analogen Kabel beträgt die Verzögerung in unserem Test weniger als 3 Sekunden.
  • Gleich­zeitig liefert es die schlechteste Qualität.
  • Digitale Bilder sind schärfer.
  • Doch die Sender müssen sie kodieren, bevor sie sie ins Wohn­zimmer schi­cken.
  • Das kostet Zeit.
  • Am schnellsten kommt das digitale Programm in Stan­dard­auflösung via Satellit an, fast eine Sekunde danach via Kabel.

Am lahmsten gehts übers Internet. Wer den Live­stream der Tages­schau am Computer empfängt, erfährt etwa 8 Sekunden später, was in der Welt passiert ist. Telekom-Kunden erleben mit Entertain eine Verspätung von rund 13 Sekunden. Dies könnte an der Anzahl der Server liegen, über die das Programm geleitet wird.

Sie beein­flusst die Geschwindig­keit. Bis das Bild vom Stadion ins Wohn­zimmer gelangt, durch­läuft es eine lange Kette: vom Über­tragungs­wagen zum Sender, weiter zum Satelliten- oder Kabelanbieter. Das Signal wird weiterver­arbeitet, teil­weise sogar komplett umge­wandelt oder verschlüsselt. Das dauert.

Außerdem speisen die Sender das Programm je nach Stand­ort auf unterschiedlichen Wegen ein. Deswegen ist der Zeit­versatz stark orts­abhängig. Beim Empfang über Satellit trifft das am wenigsten zu. Das Signal kommt immer vom gleichen Satelliten. Die Entfernung spielt keine Rolle.

In den Kabelnetzen leiten die Anbieter das Programm über ganz verschiedene Knoten­punkte weiter. Die Unterschiede sind hier stärker vom Wohn­ort abhängig. Das gilt auch für die Über­tragung über das Internet und über Antenne. Eine kleine Rolle kann auch die Bild­qualität spielen. Läuft das Match in hoher Auflösung, erscheinen Rasen und Ball gestochen scharf.

Diese Bilder müssen die Anbieter stärker komprimieren. Im Kabelnetz zeigen sich kaum Unterschiede. Bei Entertain kommt das HD-Bild sogar eher an. Bei der Satelliten­über­tragung hat die scharfe Qualität aber 2 Sekunden Verspätung. Wir konnten außerdem fest­stellen, dass es große Unterschiede zwischen einzelnen Sendern gibt.

Was Ist Facebook Live 17.01.2022 – Auf der Rück­seite eines Fernsehers tummeln sich zahlreiche Buchsen. Doch welche TV-Anschlüsse haben welchen Nutzen? Eine Über­sicht der wichtigsten Ein- und Ausgänge. Was Ist Facebook Live 27.08.2020 – Die ARD wird ihr via Satellit gesendetes Programm vor­erst doch weiter in hoch­auflösender HD-Qualität sowie in SD-Qualität mit geringerer Auflösung zeigen. Eigentlich. 30.01.2019 – Stört ein neuer Baum den Satelliten­empfang, können Nach­barn nicht unbe­dingt Schaden­ersatz fordern. Eine Gemeinde hatte vor dem Haus eines Anwohners einen Baum.

Passend aus unserem Shop : Zeitversatz beim Fernsehen: Live ist nicht gleich live

Wo kann ich die DEL Live sehen?

Bei MagentaSport kannst du die gesamte Saison der PENNY DEL live streamen und inklusive der Playoffs bis zu 461 Spiele live erleben.

Ist Live schauen Com legal?

Wann ist kostenloses Streaming illegal? Lesezeit: 5 Minuten Die Nutzung kostenloser Streaming-Dienste war für Nutzer lange Zeit eine Grauzone. Seit einem Urteil des Europäischen Gerichtshofs (EuGH) ist das Streamen von Serien, Filmen oder Live-Übertragungen von Sportevents auf illegalen Streaming-Portalen strafbar.

See also:  Wie Lösche Ich Telegram?

Wer bewusst illegale Online-Streaming-Dienste nutzt, macht sich strafbar (Urheberrechtsverletzung).

Informieren Sie sich im Voraus über den Streaming-Anbieter (Suchmaschinen, Kundenbewertungen).

Die Nutzung von illegalen Streams kann sehr teuer werden (Abmahngebühren, Schadensersatzforderungen & Anwaltskosten).

Schadensersatzansprüche verjähren erst nach zehn Jahren.

Vorsicht vor Betrügern: Unseriöse Streaming-Plattformen locken Nutzer in Abofallen

Zahlungspflichtige Online-Streaming-Dienste können auch im EU-Ausland genutzt werden.

  • Beim Streamen handelt es sich um die Wiedergabe von digitalen Inhalten wie Filme, Serien oder Musik.
  • Der Vorteil besteht darin, dass die Daten nicht erst vollständig heruntergeladen und dauerhaft auf dem Endgerät gespeichert werden müssen.
  • Stattdessen werden im Hintergrund fortlaufend Datenpakete übertragen, sodass die Inhalte sofort zur Verfügung stehen.

Aber Streaming ist nicht gleich Streaming. Man kann zwischen zwei Arten unterscheiden: dem Video on Demand (VoD) und dem Live-Streaming, Das Video-on-Demand-Format (auf Abruf) erfreut sich großer Beliebtheit im Bereich Filme und Serien. Zu den bekanntesten Anbietern zählen Netflix oder Amazon Prime Video.

  • Durch VoD können Sie selbst entscheiden, wann, wo, wie und was Sie anschauen möchten.
  • Wer zwischendurch etwas erledigen muss, kann jederzeit pausieren, zurück- und vorspulen oder den Stream beenden und zu einem späteren Zeitpunkt an der abgebrochenen Stelle weiterschauen.
  • Das Live-Streaming ist mehr oder weniger selbsterklärend und vergleichbar mit einer klassischen Live-Übertragung im TV.

Die Inhalte werden in Echtzeit gestreamt. Der Zuschauer hat also nicht die Möglichkeit, den Anfangs- oder Endpunkt selbst auszuwählen. Je nach Streaming-Plattform besteht aber auch hier die Möglichkeit, die Übertragung zu pausieren und zurückzuspulen. Das Format ist vor allem bei Sportveranstaltungen, Events oder Gaming-Content im Einsatz.

Tipp Voraussetzung für einen problemlosen Stream ist eine stabile Internetverbindung mit ausreichend Bandbreite und Datenvolumen. Neben den legalen Streaming-Anbietern wie Netflix und Co. bieten zahlreiche Plattformen die aktuellsten Filme und Serien kostenlos an. Die Nutzung solcher Angebote war lange Zeit eine Grauzone.

Dem hat der Europäische Gerichtshof jedoch ein Riegel vorgeschoben. Wer bewusst die neuesten Filme und Serien sowie Live-Übertragungen von Sportveranstaltungen streamt, obwohl er weiß, dass diese nur über kostenpflichtige Streaming-Dienste angeschaut werden dürfen, macht sich demnach strafbar,

Fehlendes Impressum auf der Seite

Dubioser Firmensitz, zum Beispiel auf einer Karibikinsel

Aktuelle Kinofilme und Serien kostenlos abrufbar

Filme, die von der Kinoleinwand abgefilmt wurden

  1. Der EuGH sah es im Filmspeler-Urteil als erwiesen an, dass die Nutzer von illegalen Streaming-Seiten eine Verletzung des Urheberrechts begangen haben.
  2. Das bedeutet, dass jeder, der solche Dienste bewusst nutzt, eine Straftat begeht.
  3. Über die IP-Adresse, die von den illegalen Streaming-Plattformen in der Regel für kurze Zeit gespeichert werden, können Rechteinhaber die Nutzer zurückverfolgen.
  4. Daher besteht immer die Gefahr einer Abmahnung oder Schadensersatzforderung,

Die Nutzung von illegalen Streaming-Seiten ist nicht nur gefährlich, sondern kann sehr schnell mehrere hundert Euro teuer werden. Schadensersatzansprüche verjähren erst nach zehn Jahren:

Abmahngebühren bis 150 Euro pro Verfahren

Schadensersatzforderungen zwischen 5 und 10 Euro pro Stream

Anwaltskosten der Gegenseite

Die Nutzung von illegalen Streaming-Diensten kann richtig teuer werden. Falls Sie eine Streaming-Abmahnung erhalten, sollten Sie zunächst Ruhe bewahren. Wichtig: Ignorieren Sie keinesfalls das Mahnschreiben. Stattdessen können Sie wie folgt vorgehen. Prüfen Sie das Schreiben auf Seriosität.

Vergleichen Sie, ob die angegebene IP-Adresse mit Ihrer übereinstimmt. Es kann durchaus vorkommen, dass Sie es mit Betrügern zu tun haben, die an Ihre persönlichen Daten oder die Bankverbindung kommen wollen. Daher sollten Sie vor allem bei Mahnschreiben, die per Mail verschickt wurden, misstrauisch werden.

Öffnen Sie bei solchen Nachrichten niemals den Anhang, Häufig verstecken sich Malware, Spyware, Viren & Co. dahinter.

  • Handelt es sich um ein seriöses Schreiben, sollten Sie sich im zweiten Schritt rechtlichen Rat einholen.
  • Überweisen Sie nicht vorschnell die geforderten Gebühren oder Schadensersatzleistungen.
  • Lassen Sie zudem die beigelegte Unterlassungserklärung von Ihrem Anwalt prüfen,
  • Jegliche Reaktion auf das Schreiben kann Ihnen von der abmahnenden Kanzlei als Schuldeingeständnis ausgelegt werden.

Bedrohungen durch illegale Video-on-Demand-Dienste: Schützen Sie sich vor Malware, Datenmissbrauch, Abofallen & Co. Dateigröße: 515 KB

Schauen Sie vor der Anmeldung genau hin! Vergleichen Sie die Angebote mit etablierten Streaming-Anbietern und lassen Sie sich nicht vorschnell durch Gratis-Versprechen verleiten.

Macht der Streaming-Dienst einen seriösen Eindruck? Häufig gibt es auf Betrugsseiten zahlreiche Grammatik- und Rechtschreibfehler. Zudem werden immer wieder Werbe-Banner für Glücksspiel oder pornografische Inhalte angezeigt.

Gibt es Anzeichen für ein unseriöses Angebot? Wenn Sie den Anbieter nicht kennen, jedoch bereits die neuesten Serientitel und Filme beworben werden, sollte Sie das stutzig machen.

See also:  Wie Pinnt Man Leute Auf Whatsapp Iphone?

Haben Sie eine Frage zu Ihren Verbraucherrechten oder möchten Sie eine Beschwerde gegen einen Anbieter aus dem EU-Ausland, Island, Norwegen oder dem Vereinigten Königreich einreichen? Dann nehmen Sie jetzt Kontakt mit uns auf. Im Internet gibt es zahlreiche legale Streaming-Angebote.

Der Streaming-Markt ist hart umkämpft. Daher ist es gar nicht so leicht, den passenden Anbieter zu finden. Vergleichen Sie am besten die Angebote, Die meisten Streaming-Dienste bieten ihren Neukunden einen kostenlosen Probemonat an. Dadurch können Sie die Plattform und das Angebot auf Herz und Nieren testen.

Wir geben einen Überblick über die bekanntesten Streaming-Plattformen. Wichtig Ein Verbraucher, der in Deutschland lebt, hat weiterhin nicht das Recht ein Pay-TV-Abonnement im europäischen Ausland abzuschließen und zu nutzen. Wer die aktuellsten Filme und Serien nicht verpassen möchte, hat die Qual der Wahl.

  1. Die CD wird langsam aber sicher von Streaming-Diensten verdrängt.
  2. Laut den Analysten von verzeichneten die Musik-Streaming-Dienste weltweit 358 Millionen Abonnenten für das Jahr 2019.
  3. Die Preise für ein Abo beginnen bei knapp 10 Euro pro Monat, Anbieter sind unter anderem:

Sie möchten kein Fußballspiel Ihrer Lieblingsmannschaft verpassen? Dann werden Sie vielleicht bei folgenden Anbietern fündig. Preislich liegen die Abos zwischen 6 und 20 Euro pro Monat, Die größten Anbieter auf dem Markt sind:

  • Seit April 2018 können Sie Ihre zahlungspflichtigen Online-Streaming-Dienste auch im EU-Ausland nutzen,
  • Die Vorschriften sollen die grenzüberschreitende Online-Portabilität von digitalen Inhalten innerhalb der EU verbessern.
  • Das ungeliebte ist somit Geschichte.
  • Das gilt allerdings nur für vorübergehende Aufenthalte, wie Urlaube, Geschäftsreisen oder Praktika.
  • Laut der EU-Kommission müssen Nutzer von Streaming-Abos keine Einschränkungen beim Streamen im Ausland befürchten, solange sie ihren festen Wohnsitz in einem anderen EU-Land haben.

Nutzer von Streaming-Abos müssen im Urlaub oder auf Geschäftsreisen keine Einschränkungen beim Streamen im EU-Ausland befürchten. Sie können im Urlaub oder während der Geschäftsreise unbekümmert:

Serien, Filme oder Musik über Streaming-Anbieter nutzen.

Live-Streams von Sportveranstaltungen anschauen.

Video-on-Demand-Angebote abrufen.

  1. Das grenzüberschreitende Online-Streaming muss nur für kostenpflichtige Dienste, zum Beispiel Netflix, Amazon Prime, DAZN, sichergestellt werden.
  2. Anbieter von kostenfreien Inhalten dürfen hingegen selbst entscheiden, ob sie ihr Angebot nur im Inland oder auch im Ausland bereitstellen.
  3. Das gilt unter anderem für die öffentlich-rechtlichen Sender und deren Mediatheken.

: Wann ist kostenloses Streaming illegal?

Warum Livestream?

Jenseits von Live-Fernsehen – Einer der Hauptgründe, warum Live-Streaming für Marken und Einzelpersonen so wichtig ist, liegt in der Interaktion und dem Engagement, das es bietet. Keine andere Plattform oder Teil der Marketingstrategie erlaubt ein solches Maß an Interaktion.

  1. Live-Streaming hat damit die höchste Bindungsrate aller Content-Typen.
  2. So können beispielsweise Zuschauer in einem Livestream auf Facebook ihre Kommentare posten und es erscheint automatisch live.
  3. Es gibt dadurch eine Möglichkeit für andere Zuschauer und den Videoproduzenten oder Moderator, mit dieser Person zu interagieren.

Diese Echtzeitinteraktion schafft eine tiefe Verbindung zwischen den Zuschauern und dem Moderator. Es treibt dadurch deutlich mehr Zuschauer an, sich mit den Live-Inhalten auseinanderzusetzen, in der Hoffnung Gehör zu finden. Die Echtzeit-Interaktion bringt Ihr Publikum näher zu Ihnen und eröffnet einen großartigen Kommunikationskanal. Was Ist Facebook Live Abb.3 Wer schaut und nutzt Live-Streaming.

Wo werden Live Videos gespeichert?

Sobald dein Live Stream zu Ende ist, wird dein Video automatisch in deiner Chronik gepostet und in deiner Facebook-Videosammlung gespeichert. Melde dich von einem Computer aus auf Facebook an. Nachdem dein Live Stream beendet ist, klicke in der linken oberen Ecke auf dein Profilbild.

Kann man Live Videos speichern?

Nach dem Ende einer Live-Übertragung auf Instagram kannst du auf Video herunterladen tippen, um es in den Aufnahmen deines Telefons zu speichern. Hinweis: Das Video wird ohne Kommentare, „Gefällt mir’-Angaben und Anzahl der Aufrufe usw. gespeichert.

Wie viele Abonnenten braucht man um live zu gehen?

Was braucht man für einen YouTube Livestream? – Alles, was Sie brauchen, um auf YouTube live zu gehen, ist ein verifizierter Account und eine Video-Quelle, Dies kann die Webcam Ihres Laptops sein, die Smartphone-Kamera oder professionelles Equipment, das per Encoder mit YouTube verbunden wird. Beim Streaming per Encoder gibt es drei Möglichkeiten:

Bildschirmfreigabe (etwa um Spiele oder Software-Tutorials zu übertragen) externe Audio- und Videohardware verwenden komplexe Produktionstechniken verwalten (z.B. Einsatz mehrerer Kameras und Mikrofone im Studio)

Für diese Art der Livestream-Nutzung empfiehlt YouTube verschiedene Hard- und Software-Encoder, auch für die mobile Nutzung, Wer mobil streamen möchte, muss zudem mindestens 50 Abonnenten und Abonnentinnen haben (jüngere Creator bis 17 Jahre müssen bereits über 1.000 Abonnenten und Abonnentinnen verfügen).

Adblock
detector