Was Kostet Ein Porsche Cayenne In Der Versicherung?

Was Kostet Ein Porsche Cayenne In Der Versicherung
Versichern Sie Ihren Porsche Cayenne bei der R+V: einfach und preiswert – Bei dem Stichwort „Porsche” denken die meisten an sportliche Rennwägen, die mit atemberaubender Höchstgeschwindigkeit für rasanten Fahrspaß sorgen. Aber der Automobilhersteller mit Sitz in Stuttgart hat sein Sortiment inzwischen um einige Alternativen erweitert.

2003 verzeichnete Porsche schon mehr als 20.000 verkaufte Exemplare.2018 gab es fast 90.000 deutsche Zulassungen für den Porsche Cayenne.

Der Erfolg des SUV lässt sich vor allem auf seine komfortable Innengestaltung zurückführen, die ihn zu einem verlässlichen Familienwagen macht. Das Plus an Komfort geht allerdings mit einem stolzen Preis einher: In der Basis-Variante bringt es ein Porsche Cayenne als Neuwagen auf etwa 75.000€.

Hinzu kommen beachtliche Unterhaltskosten durch einen vergleichsweise hohen Kraftstoffverbrauch. Dementsprechend stellt sich vor allem für Preisbewusste die Frage: „Was kostet ein Porsche Cayenne in der Versicherung?” Bei der R+V lautet die einfache Antwort: Eine Kfz-Versicherung für den Porsche Cayenne können Sie bereits für 217,66€ im Jahr abschließen.

Je nachdem, ob Sie Schutzleistungen in Form von Haftpflicht, Teilkasko oder Vollkasko beziehen möchten, haben Sie bei uns die Wahl zwischen zahlreichen Angeboten. Über unseren Tarifrechner können Sie in wenigen Klicks die günstigsten Preise für genau die Kfz-Versicherung berechnen, mit der Ihr Porsche Cayenne optimal geschützt bleibt.

Was kostet ein Porsche Cayenne in der Steuer?

Kfz-Steuer Porsche Cayenne Im Jahr 2002 machte der traditionsreiche Sportwagenhersteller Porsche AG einen unerwarteten Schritt. Mit dem Porsche Cayenne brachte er das erste Fahrzeug auf den Markt, das in eine ganz andere Kategorie fällt: Der Cayenne ist ein klassisches SUV (Sports Utility Vehicle).

  • Ein klassischer Porsche ist er genau genommen nicht.
  • Dazu hat er zu viele Gemeinsamkeiten mit dem VW Touareg und dem Audi Q7.
  • Genau wie die beiden anderen Pkws basiert auch der Porsche Cayenne auf der Konzernplattform E.
  • Durch die Kooperation lassen sich nicht nur Entwicklungs-, sondern auch Produktionskosten sparen: Die Karosserien aller 3 Fahrzeuge werden von Volkswagen Slovakia in Bratislava gefertigt.

Ab 2002 wurde die erste Generation des Porsche Cayenne gebaut, der sogenannte Typ 9PA. Im Jahr 2010 wurde sie von der zweiten Generation abgelöst, dem Porsche Cayenne 92A. Da der Cayenne seit Jahren der meistverkaufte Porsche ist, hat die Porsche AG nun die Fortsetzung der Erfolgsserie angekündigt.

Die Modelle mit Dieselmotor (seit 2010) – auch das eine Innovation historischen Ausmaßes bei Porsche: Cayenne 3.0 TDI, Cayenne 3.0 V6 TDI, Cayenne 4.2 TDI bzw. Cayenne S 4.2 TDI Die Plug-in-Hybride Porsche Cayenne S Hybrid 3.0 und Porsche Cayenne S E-Hybrid 3.0 Das Spitzenmodell Porsche Cayenne Turbo S 4.8 mit 570 PS und einem Preis ab 166.696 €. Zum Vergleich: Das Einstiegsmodell Porsche Cayenne 3.6 Allrad ist ab 65.427 € zu haben.

Auch im Unterhalt ist der Porsche Cayenne erwartungsgemäß nicht ganz billig, wie das Beispiel Kfz-Steuer zeigt: Der höchste Satz wird für den Porsche Cayenne 3.6 Allrad (9PA) fällig. Er beträgt ganze 502 € – bei Erstzulassung ab dem 01.07.2009. Davor kostete dasselbe Modell mit 243 € erheblich weniger Kfz-Steuer.

  • Mit dem Doppelten müssen Sie beim Porsche Cayenne 3.0 TDI (92A) rechnen: Für den Diesel werden 485 € Kfz-Steuer fällig.
  • Etwas weniger kostet die Kfz-Steuer beim Porsche Cayenne Turbo S 4.8 (92A): Mit 442 € gehört er zu den steuerlich günstigen Cayennes.
  • Ein kleiner Ausgleich zum hohen Kaufpreis, der ihn zum mit Abstand teuersten aller Cayenne-Modelle macht.

Am günstigsten fahren Sie mit dem Porsche Cayenne S E-Hybrid 3.0 (92A). Dank der umweltfreundlichen Technologie fallen dafür nur 60 € Kfz-Steuer an.

kW/Hubraum in cm³ Emissionsgruppe Kfz-Steuer p.a.
Cayenne S E-Hybrid 3.0 (92A, seit 10/2014) 245/2.995 Euro 6 60,00 €
Cayenne Turbo S 4.8 (92A, seit 02/2015) 419/4.806 Euro 6 442,00 €
Cayenne 3.0 TDI (92A, 06/2010-09/2014) 180/2.967 Euro 5 485,00 €
Cayenne 3.6 Allrad (9PA, 2007-2010) 213/3.598 Euro 4 502,00 €
See also:  Palgo Gmbh Was Ist Das?

Fazit: Genauso stark wie die Anschaffungskosten unterscheiden sich beim Cayenne auch die Kfz-Steuersätze. Am meisten Steuer können Sie mit dem Porsche Cayenne S E-Hybrid sparen. Nutzen Sie den ERGO Kfz-Steuer-Rechner. Damit können Sie den Steuersatz für Ihr gewünschtes Modell schnell und einfach selbst errechnen.

Was kostet ein Porsche Cayenne im Monat?

Monatliche Unterhaltskosten Die Kfz-Steuer kostet für den Porsche 296 Euro pro Jahr, die Haftpflicht-Versicherung beträgt 490 Euro. Teil- und Vollkasko schlagen mit zusätzlichen 637 beziehungsweise 1.183 Euro zu Buche. Monatliche Unterhaltskosten von 490 Euro zahlt, wer den Porsche 15.000 Kilometer im Jahr fährt.

Wie viel ist ein Porsche Cayenne wert?

Preis – Der Porsche war noch nie ein Schnäppchen und wird es vermutlich auch nie sein. Ein Porsche Cayenne SUV geht bei 81.234 Euro los. Ein Cayenne Turbo S Hybrid kostet 180.013 Euro. In der günstigsten Variante ist das aktuelle Basis-Coupé für 88.264 Euro erhältlich.

Wer das S-Coupé bevorzugt, muss mindestens 104.924 Euro in dieses Fahrvergnügen investieren. Die obere Spitze der Preisliste bildet das Turbo Coupé mit einem Wert von 154.071 Euro. Wer sich mit einem gebrauchten Porsche Cayenne zufrieden gibt, der mindestens zehn Jahre alt ist und die 150.000-km-Grenze überschritten hat, muss natürlich wesentlich weniger bezahlen.

Diese Modelle wechseln für Summen im unteren fünfstelligen Bereich den Besitzer. Für neuere Porsche Cayenne Gebrauchtwagen mit Baujahr 2013 und einem Kilometerstand jenseits der 80.000-km-Marke müssen Kaufinteressenten noch immer rund 40.000 Euro investieren.

Was kostet ein Porsche Cayenne Diesel im Unterhalt?

Monatlich kostet der Porsche Cayenne Diesel Tiptronic S 680,00 Euro an Unterhalt (dies sind 0,68 Cent für den gefahrenen Kilometer). Jährlich liegen die Kosten bei 8.160,00 Euro.

Was kostet ein Porsche an Steuern?

Carrera 4S als Ausgangsbasis – Was Kostet Ein Porsche Cayenne In Der Versicherung 450 PS leistet der Sechszylinder im Heck des 911. Der Motor genehmigt sich im Durchschnitt 11,4 Liter Super Plus. Grundlage unserer Berechnung ist ein Porsche 911 Carrera 4S der aktuellen Baureihe 992. Für einen Basispreis von 127.979 Euro stehen hier 450 PS aus einem Dreiliter-Sechszylinder-Boxer und Allrad zur Verfügung.

Was verbraucht ein Cayenne?

Fazit – Im auto motor und sport-Test tritt der 81.600 Euro teure Porsche Cayenne 3.0 als Coupé an. Das SUV mit 340 PS starkem V6-Benzinmotor verbraucht nur auf der Eco-Runde weniger als 10 Liter je 100 Kilometer. Der Durchschnittswert liegt im Test bei 12,2 Litern Super pro 100 Kilometer.

Wie viel Sprit braucht ein Porsche?

Tabelle: Die Werte des Porsche Cayenne Verbrauchs (Benzin, Diesel, Hybrid)

Hersteller Porsche
Leistung 640 PS
Verbrauch Stadt 16.6 Liter / 100 Kilometer
Verbrauch Landstraße & Autobahn 9.1 Liter / 100 Kilometer
Verbrauch Kombiniert 14.1 Liter / 100 Kilometer

Wie groß ist der Tank beim Porsche Cayenne?

Daten & Ausstattung

Füllmengen Tiptronic S
Gepäckraumvolumen vorne 772 l – 1.708 l
Tankinhalt (Nachfüllvolumen) 75 l

Wie viel km fährt ein Porsche Cayenne?

Porsche Cayenne E-Hybrid: Technische Daten, Preis –

Technische Daten (Herstellerangaben) Porsche Cayenne E-Hybrid Tiptronic S (ab 10/20)
Motorart PlugIn-Hybrid
Hubraum (Verbrennungsmotor) 2.995 ccm
Leistung maximal in kW (Systemleistung) 340
Leistung maximal in PS (Systemleistung) 462
Drehmoment (Systemleistung) 700 Nm
Leistung maximal bei U/min. (Verbrennungsmotor) 5.300 U/min
Antriebsart Allrad
Beschleunigung 0-100km/h 5,0 s
Höchstgeschwindigkeit 253 km/h
Reichweite WLTP (elektrisch) 44 km
CO2-Wert kombiniert (WLTP) 71 g/km
Verbrauch kombiniert (WLTP) 3,1 l/100 km
Verbrauch Gesamt (NEFZ) 2,5 l/100 km
Batteriekapazität (Brutto) in kWh 17,9
Batteriekapazität (Netto) in kWh 14,3
Ladeleistung (kW) AC:2,3-22,0
Kofferraumvolumen normal 648 l
Kofferraumvolumen dachhoch mit umgeklappter Rücksitzbank 1.610 l
Leergewicht (EU) 2.370 kg
Zuladung 660 kg
Anhängelast ungebremst 750 kg
Anhängelast gebremst 12% 3.500 kg
Garantie (Fahrzeug) 2 Jahre
Länge x Breite x Höhe 4.918 mm x 1.983 mm x 1.696 mm
Grundpreis 97.903 Euro

Welche Porsche eignen sich als Wertanlage?

Ein Porsche begeistert nicht allein durch sein einzigartiges Äußeres, sein involvierendes sowie puristisches Fahrverhalten oder seinen zumeist herben Boxermotor-Sound, sondern bietet seinen Besitzern und Liebhabern darüber hinaus unvergleichliche Qualität und Wertstabilität.

  • In diesem Ratgeber erfahren Sie, weshalb der Kauf eines Porsche als Investition und sinnvolle, alternative Anlagemethode angesehen werden kann und welche finanziellen Vorteile Sie sich durch diese Geldanlage auf vier Rädern erhoffen können.
  • Der Kauf des eigenen Porsche öffnet die Tür in die Welt einer unverwechselbaren und zugleich erprobten, alternativen Anlagemethode, die nicht nur Fahrfreude, sondern zusätzlich Schutz vor inflationären Einflüssen bietet.

Käufer eines behüteten und gepflegten Porsche dürfen eine stetige Wertsteigerung über die Jahre erwarten. Wir raten beim Kauf vornehmlich zu Porsche Fahrzeugen, die bei Sammlern und Liebhabern große Popularität genießen und sich in puncto Wertzuwachs in den vergangenen Jahren auf dem Sportwagenmarkt etabliert haben.

Wer nach einem eigenen Porsche Ausschau hält, sollte selbstverständlich eine unfallfreie Modellausführung mit gepflegtem Checkheft und geringem Kilometerstand ins Auge fassen. Denn nur das Wunschfahrzeug mit sehr gutem Allgemeinzustand bietet optimale Voraussetzungen für eine Investition mit respektablen Renditen in der Zukunft.

Die Vorteile eines Porsche als Wertanlage lassen sich nicht von der Hand weisen. Anders als Aktien vermittelt ein einzigartiger Sportwagen einen emotionalen Wert, der erlebbar ist. Ein Porsche bietet seinem Besitzer einen konkreten Sachwert mit stetigem Wachstum und Schutz vor Inflation, der nicht direkt an andere Finanzwerte geknüpft ist und sich ungebunden entwickeln kann.

Bei B&K Sportwagen finden Sie unter den gepflegten und sofort verfügbaren Sportwagen mit Sicherheit einen passenden Porsche, der Ihren Ansprüchen sowie Vorstellungen entspricht und fortlaufend finanzielle Benefits bietet. Nehmen Sie gerne Kontakt mit uns auf und vereinbaren Sie zeitnah einen persönlichen Termin.

Wir helfen Ihnen dabei, sich Ihren Traum von der eigenen, rentablen Rendite auf vier Rädern in Form eines Porsche zu erfüllen. Nach dem Kauf des eigenen Porsche bestehen keine negativen Gedanken über den anstehenden Wertverlust, denn ein gehegter und gepflegter schwäbischer Sportwagen liefert dank eines stetigen Wertzuwachses noch mehr Freude als irgendein anderes Derivat an der Börse.

Außerdem kann ein Porsche auch einfach nur für die reine Freude am Fahren erworben werden mit dem zusätzlichen, positiven Nebeneffekt stetiger Wertentwicklung. Wer sich dazu entschieden hat, in einen Porsche als Geldanlage zu investieren, ist bereits auf dem richtigen Weg. Um mit dem eigenen Porsche eine langfristige Wertsteigerung zu erzielen, können Sie beispielsweise auf die Modellreihen 996 und 997 zurückgreifen, die sich wachsender Nachfrage erfreuen und teilweise bereits mit einem verhältnismäßig geringen Budget erhältlich sind.

In der Regel erzielen Sie mit einem scheckheftgepflegten, unfallfreien Porsche in einem technisch und optisch einwandfreien Zustand den höchstmöglichen Wertzuwachs. Geringe Laufleistung, wenige Vorbesitzer und eine umfangreiche Sonderausstattung sind ein Plus, aber kein zwingendes Muss für einen langfristig steigenden Fahrzeugwert.

Welcher Porsche ist der günstigste?

Der günstigste Weg Porsche zu fahren – Was Kostet Ein Porsche Cayenne In Der Versicherung Hans-Dieter Seufert Nicht das begehrteste Modell, aber das günstigste, wenn man den Einstieg in die Welt klassischer Porsche sucht: Der 914. Doch auch in der Oldie-Abteilung gibt es Wege zum Porsche, die keine allzu hohe Kaufkraft erfordern. Einen Porsche 914 kann man sich bereits für 8.000 Euro in die Garage stellen.

  • Sicher haben die Zuffenhausener schönere und vor allem auch schnellere Autos in petto.
  • Aber diese gewisse Underdog-Coolness hat ihrem Charme.
  • Gute fahrbereite 914er mit Laufleistungen unter 40.000 Kilometern gibt es aktuell noch für rund 17.000 Euro.
  • Und hey, jetzt wo mit 718 Cayman und Boxster der Vierzylinder wieder Einzug ins Markenportfolio gehalten hat, gewinnt der 914 doch sogar ein Stück weit an historischer Relevanz.

Obwohl man ihm spontan keine Rennsportgene attestieren würde, war der 914 übrigens das erste Safetycar der Formel 1 und gab sein Debüt 1973 beim Grand Prix in Kanada. Vierzylinder stört Sie nicht, aber ein bisschen mehr Leistung dürfte es schon sein? Wie wäre es dann mit 220 PS und 330 Newtonmetern Drehmoment? Die Rede ist vom Porsche 944 Turbo, der bis 1988 gebaut wurde.

  • Ein Auto, mit dessen Prototyp „924 GTP” Walter Röhrl in Le Mans so manchen stärkeren Boliden überrunden konnte, weil der zuverlässige Porsche weniger Boxenstopps benötigte.
  • Nicht zuletzt wegen seiner Erfolge im Motorsport kam schließlich ein Straßenmodell auf den Markt.
  • Aktuell fallen die Preise des 944 Turbo laut classics analytics sogar leicht.

Bereits ab 18.000 Euro gibt es solide Vertreter auf dem Gebrauchtwagenmarkt. Am besten schlagen Sie also zu, so lange sich die Preise noch im Sinkflug (oder zumindest noch nicht auf dem höchsten Niveau) befinden. Denn allzu lange wird das bestimmt nicht anhalten.

Wie teuer ist ein Porsche Cayenne Diesel?

Technische Daten des Porsche Cayenne S Diesel

Porsche Cayenne S Diesel
Preis (Neuwagen) 77.684 €
Höchstgeschwindigkeit 252 km/h
0–100 km/h 5,2 Sek.
Verbrauch (kombiniert) 8,3 l/100 km

Wie teuer ist ein Porsche Panamera in der Versicherung?

Monatliche Unterhaltskosten – Wer so ressourcenschonend fährt wie wir auf unserer Eco-Runde, drückt die Spritkosten für 100 Kilometer auf 13,95 Euro. Die eher heftige Gangart resultiert in einer Summe von 23,72 Euro. Die Kfz-Steuer kostet für den Porsche 314 Euro pro Jahr, die Haftpflicht-Versicherung beträgt 406 Euro.

Teil- und Vollkasko schlagen mit zusätzlichen 532 beziehungsweise 993 Euro zu Buche. Monatliche Unterhaltskosten von 497 Euro zahlt, wer den Porsche 15.000 Kilometer im Jahr fährt. Beträgt die Laufleistung das Doppelte, steigt die Summe auf 889 Euro. Den Wertverlust lassen wir in dieser Rechnung außen vor.

Hans-Dieter Seufert Der 155.748 Euro teure Porsche Panamera Turbo tritt zum Verbrauchs-Check an.

Wie teuer ist ein Porsche Cayman im Unterhalt?

Monatlich kostet der Porsche Cayman 336,00 Euro an Unterhalt (dies sind 0,34 Cent für den gefahrenen Kilometer). Jährlich liegen die Kosten bei 4.032,00 Euro.

Wie teuer ist ein Porsche Macan im Unterhalt?

Monatlich kostet der Porsche Macan PDK 509,00 Euro an Unterhalt (dies sind 0,51 Cent für den gefahrenen Kilometer). Jährlich liegen die Kosten bei 6.108,00 Euro.

Wie teuer ist ein Porsche Panamera im Unterhalt?

Monatliche Unterhaltskosten – Wer so ressourcenschonend fährt wie wir auf unserer Eco-Runde, drückt die Spritkosten für 100 Kilometer auf 13,95 Euro. Die eher heftige Gangart resultiert in einer Summe von 23,72 Euro. Die Kfz-Steuer kostet für den Porsche 314 Euro pro Jahr, die Haftpflicht-Versicherung beträgt 406 Euro.

  • Teil- und Vollkasko schlagen mit zusätzlichen 532 beziehungsweise 993 Euro zu Buche.
  • Monatliche Unterhaltskosten von 497 Euro zahlt, wer den Porsche 15.000 Kilometer im Jahr fährt.
  • Beträgt die Laufleistung das Doppelte, steigt die Summe auf 889 Euro.
  • Den Wertverlust lassen wir in dieser Rechnung außen vor.

Hans-Dieter Seufert Der 155.748 Euro teure Porsche Panamera Turbo tritt zum Verbrauchs-Check an.

Wie viel verbraucht ein Porsche Cayenne Diesel?

Porsche Cayenne Diesel im Fahrbericht: Der Porsche Cayenne Ideal-Typ (Technische Daten)

Testwagen
Verbrauch und Emissionswerte
Kraftstoff Diesel
Tankvolumen / Reichweite 85 l / 1148 km
NEFZ- Verbrauch 8,7 / 6,6 / 7,4 l/100 km
Adblock
detector